Zeigt alle 4 Ergebnisse

Seit 1963 gibt es Jugendmarken, die heute das Bundesfinanzministerium herausgibt und die Deutsche Post AG vertreibt. Bis heute tragen sie dazu bei, Kinder und Jugendliche nach vorne zu bringen: Mit einem „Plus“ von wenigen Cent, die dort ankommen, wo gute pädagogische Angebote gemacht werden.

Eine Deutungsweise des griechischen Wortes „Philatelie“ lautet „Freund dessen, was nie endet“. Briefmarken – wenn sie  nicht in den Alben der Philatelistinnen und Philatelisten landen – haben kein langes Leben. Aber durch den Verkauf der Jugendmarken konnten jahrzehntelang wegweisende Projekte verwirklicht werden, die auf Dauer neue Perspektiven für Kinder- und Jugendliche geschaffen haben.

Ein großes Dankeschön daher an alle Sammlerinnen und Sammler, die den Jugendmarken die Treue halten.

 

Erinnerungskarten und Ersttagsbriefe bis 2019 sind noch vereinzelt vorhanden. Rufen Sie uns hierfür unter 0228 9595812 an oder schicken Sie uns eine Mail.