Jugendmarken 2023

1,25  - 21,50 

Die Jugendmarken mit einem „Plus“ von wenigen Cent werden seit über 50 Jahren zugunsten der Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V. herausgegeben. Mit den Pluserlösen fördert die Stiftung Projekte, Baumaßnahmen und Forschungsvorhaben für Kinder und Jugendliche.

Mehr erfahren
1,25 

80 vorrätig

1,45 
2,15 
12,50 

8 vorrätig

14,50 
21,50 
7,50 
7,50 
7,50 
7,50 

Beschreibung

Plusmarken-Serie „Für die Jugend“
Mainzelmännchen

Seit nunmehr 60 Jahren erheitern uns die Mainzelmännchen in den Werbepausen des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) und gelten heute als unzertrennlich mit dem Sender verbunden. Dabei haben Anton, Berti, Conni, Det, Edi und Fritzchen im Laufe der Jahrzehnte nicht nur ihr Aussehen verändert, sondern auch einen unerschöpflichen Facettenreichtum entwickelt und sich dem Zeitgeist angepasst. Anlässlich ihres Jubiläums widmet sich die Sonderpostwertzeichen-Serie „Für die Jugend“ in diesem Jahr den Fernseh-Ikonen.

Schöpfer der Mainzelmännchen ist der deutsche Grafiker und Bühnenbauer Wolf Gerlach (1928–2012), der die wichtelartigen Wesen für den Sendestart des ZDF kreierte, um die Trennung von Werbung und Programm aufzulockern. Seit dem 2. April 1963 wird daher jeder Werbeblock von den Trickfiguren begleitet. In den nur wenige Sekunden dauernden Einspielern treten die „kleinen Kerlchen“ hilfsbereit, leise und objektiv auf und haben stets eine originelle Idee, die sie hauptsächlich visuell und pantomimisch darstellen – zur Begrüßung wünschen sie dennoch gern einen „Gud’n Aamd“.

Text: Deutscher Philatelie Service, Wermsdorf

Entwurf der Postwertzeichen und Ersttagsstempel: Werner Hans Schmidt, Frankfurt am Main


Motive:
Mainzelmännchen in den Anordnungen:
Pyramide (85+40 Cent),
Gruppe lang (100+45 Cent) und
Gruppe rund (160+55 Cent)

© ZDF/NFP*/Ger 2023
Lizenz von NFP* durch CineConsult, München